Textfeld: 	


	 matisch ausgleicht, erspart Bandscheiben das zermürbende
	 Klack-Klack der Absätze. Und schmerzhafte Blockaden der 
	 Wirbelgelenke lösen sich, weil der frei bewegliche Fuss 
          die benötigten exakten Steuersignale an die Haltemuskulatur 
          der Wirbelsäule sendet.
	 Die Knie:	Durch Senkfüsse bedingte Fehlbelastungen
	 machen den Knien zu schaffen. Ihnen kommt sehr zugute,
	 dass Barfuss-Laufen die Fussgewölbe kräftigt. 
	 Auch Erwachsene können ihren Knick-Senkfuss noch zu
	 einem erheblichen Teil durch Barfuss-Laufen wegtrainieren.
	 Der Zehengriff, der bei jedem barfüssigen Schritt unwillkürlich
	 einsetzt, stärkt die Muskeln des Fussgewölbes. Bald verteilt
	 sich das Gewicht wieder richtig, die empfindliche Haut der 
	 Wölbung gewinnt Abstand zum Boden, man geht auf den 
	 unempfindlichen Aussenkanten der Füsse. Und wenn man
	 so geht, sind die Knie richtig belastet, frei von der Einwirkung
	 schädlicher Drehmomente.
	 Krampfadern und andere Venenleiden: Hier wird 
	 Barfuss-Laufen empfohlen, denn die richtige Abroll-
	 bewegung des uneingeengten Fusses lässt den Waden-
	 Muskel als Blutpumpe in Richtung Herz wirksam werden.
	 Fehlstellungen der Füsse in engen und hochhackigen 
	 Schuhen wirken dagegen durchblutungshemmend und
	 Verschlimmern so das Leiden.
	 Gegen Erkältungskrankheiten: Abhärtung durch mässige
	 Kältereize trainiert die Erzeugung von Körperwärme und
	 stärkt die Abwehrkräfte. Oft reicht eine halbe Stunde Barfuss-
	 Laufen auf angenehm kühlen Grund - oder eine Minute 
	 genüssliches Stapfen im Schnee, um die ganze Nacht
	 wunderbar warme Füsse zu haben! Diese Wärme breitet
	 sich über den ganzen Körper aus und nimmt Erregern von
                                 Erkältungskrankheiten jede 
                                                Chance!

Abgerundetes Rechteck:       Home
Abgerundetes Rechteck:    Lage–Plan
Abgerundetes Rechteck:  Gesundheitswert
Abgerundetes Rechteck:    Foto-Album
Abgerundetes Rechteck:    Entstehung
Abgerundetes Rechteck:  Kontakt